Log in

Konzert 2018

«Besinnung und Neuanfang»

 

Der zeitgenössische und aus Wales stammende Komponist Karl Jenkins entwickelte in den 1990er Jahren seine eigene musikalische Sprache und Stil. Dazu verband er musikalische Einflüsse aus Pop, Sinfonik und geistlicher Chormusik bis hin zu ethnischer Musik. Sie hören heute in unserem Chorkonzert ausschliesslich Werke aus seinem Stabat Mater, das ist in den Jahren 2006 – 2007 entstanden ist. „Es stand die Mutter schmerzensreich neben dem Kreuz in Tränen“, beginnt die Übersetzung des Stabat Mater, einer tief bewegenden Dichtung aus dem Mittelalter über Maria zu Füssen ihres gekreuzigten Sohnes. In seinem Stabat Mater nutzt Jenkins nicht nur traditionelle Stilmittel der Klassik, sondern auch ein weltumspannendes Musik-Vokabular von ethnischen Klängen verschiedenster Kulturkreise.  Texte seines Stabat Mater sind mehrsprachig und teilweise entlehnt aus dem aramäisch, der Sprache Jesu. Damit spannt er einen Bogen zwischen der Antike und der Moderne, zwischen Morgenland und Abendland.

Konzertchor Toggenburg unter der Leitung von Dr. Marcus Tremmel
Oxana Peter, Pianistin

DSC05419

DSC05420

DSC05428

Log in or Sign up